Startseite > Tips & Tricks > Suppengemüse: Einfrieren und haltbar machen
print

Suppengemüse: Einfrieren und haltbar machen

Soulfood Gemüsesuppe – mit nur wenigen Handgriffen lässt sich Suppengemüse einfrieren. So kannst du daraus schnell und einfach deine Lieblingssuppe kochen.

Gibt es etwas Besseres, als sich in der kalten Jahreszeit mit einer frisch gekochten Suppe zu wärmen? Suppenliebhaber sind deshalb gut beraten, immer verzehrfertiges und vorportioniertes Suppengemüse im Gefrierfach zu haben. Aber nicht nur Suppen profitieren von der leckeren Frische, auch andere Gerichte, wie zum Beispiel Currys oder Eintöpfe bekommen durch frisches Gemüse oder daraus eingekochte Gemüsebrühe eine Extraportion Geschmack. Wir zeigen dir, wie du Suppengrün unkompliziert einfrierst und es so in wenigen Schritten für eine schnelle, spätere Weiterverarbeitung vorbereitest.

20. Dezember 2022, 14:24 Uhr

Suppengemüse einfrieren Schritt für Schritt

Suppengemüse ist eine Kombination aus verschiedenen Wurzelgemüsen (Karotten, Sellerie, Steckrübe), aber auch Lauch oder Kräuter sind oft darin zu finden. Mit wenigen Handgriffen kannst du leckeres Suppengemüse vorportioniert einfrieren und haltbar machen. Im Anschluss lässt sich daraus eine aromatische Gemüsebrühe und Basis für verschiedene Gerichte zaubern:

  1. Wasche das Gemüse gründlich, um es von Sand- und Erdresten zu befreien. Möhren, Sellerie oder Kartoffeln lassen sich gut mit einer Gemüsebürste säubern.
  2. Das Grün der Möhren abtrennen.
  3. Alles in gleich große Teilstücke zerkleinern.
  4. Im nächsten Schritt wird das Suppengemüse blanchiert. Dazu einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und das Gemüse 3 Minuten garen lassen.
  5. Anschließend mit einer Schaumkelle herausheben und abschrecken. Am besten gelingt das Abschrecken, wenn das Gemüse möglichst schnell erkaltet – bereite dazu einfach Eiswürfel mit den Toppits® Eiskugelbeuteln vor und gebe das Gemüse in eine mit Eiswürfeln gefüllte Schüssel.
  6. Nach dem Abkühlen, das Gemüse nur noch gut abtropfen lassen.
  7. Jetzt kannst du das blanchierte Suppengrün in Toppits® Gefrierbeutel packen und im Gefrierschrank verstauen.

Das Suppengemüse ist so vorbereitet etwa ein halbes Jahr haltbar. Du kannst es direkt in die kochende Suppe geben – so sparst du dir nicht nur Zeit beim Kochen, sondern profitierst auch noch lange von frischem Gemüse und verwertest es restlos.

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

So nutzen Foodsaver den gesamten Kürbis für ihre Vorbereitungen.

Dir ist beim Backen frische Hefe übriggeblieben? Kein Problem: Hefe kannst du ganz einfach einfrieren und wieder auftauen, wenn du sie benötigst. Wir zeigen dir wie.

Du hältst dich fit mit gesunden Säften, aber das Fruchtfleisch landet anschließend im Bio-Müll? Mit diesen einfachen Tipps kannst du die vitaminreichen Reste weiterverarbeiten.